...entführen dich in eine andere Welt

Impressum Kontakt

The Lost Symbol – Dan Brown

Benjamin Jendro

22.September
2009

The Lost SymbolEs ist kein Hörbuch, und doch hört man viel darüber. Die Rede ist von The Lost Symbol, dem neuen Dan Brown Roman. Wer es gar nicht mehr bis zum 14. Oktober aushält und auf eine deutsche Übersetzung verzichten kann, sollte schon jetzt zur Originalausgabe greifen, welche sich dann umgehend bei ihnen zu Hause einfindet. Und mit ein wenig Glück ist der Roman für sie schon ein alter Hut, während ihre Freunde gerade erst anfangen zu lesen ;-)

Im neusten Werk von Brown geht es abseits des Vatikan und seinen Gerüchten um Illuminati um die Neotic. Eine Wissenschaftsrichtung, die sich mit der Macht von Gedanken und deren Einfluss auf unsere Umgebung beschäftigt. Hört sich im ersten Moment vielleicht etwas nach Science-Fiction an, doch der Autor schafft es noch rechtzeitig die Kurve zu bekommen um nicht in eine solche Richtung abzudriften. Stattdessen verwendet er auch viel Zeit und Mühe auf, um den ahnungslosen Leser dieses Fachgebiet näher zu bringen und verständlich zu machen. Eine durchaus spannende Geschichte, wie ich finde.



The Lost Symbol
selbst ist in typischer Brownscher Manier perfekt geschrieben und gut recherchiert. Die Handlungsstränge sind gut verwoben und erlauben kaum eine Atempause. Wer also einen Thriller mit Niveau und Unterhaltung möchte, der sollte unbedingt zugreifen.

0

Man tut was man kann

Benjamin Jendro

20.September
2009

Man tut was man kannWenn sie zufälliger Weise ein lustiges Hörbuch suchen, das leichter Unterhaltung bietet und mal wieder das gute alte Thema Mann und Frau aufgreift, dann werden sie mit: Man tut was man kann genau das richtige finden.


Man tut was man kann
erzählt die Geschichte von Paul aus der Ich-Perspektive. Dr. Paul Schuberth ist um die 40 ist sozusagen in seinen besten Jahren. Manch einer möchte hier von Midlife-Crisis reden, doch dem ist nicht so, wirklich nicht. Ok, vielleicht ein wenig. Viel Schlimmer sind aber seine stetig wachsende Zahl von Mitbewohner. Alles ein wenig schrullig, dafür aber umso knuffiger, sorry, männlich irritiertet meine ich natürlich. Die Charaktere sind allesamt erfrischend abwechslungsreich und originell. Ihre verschiedenen Ansätze und Überzeugen führen das eine ums andere Mal zu den irrwitzigsten Situationen, die zwar allesamt ein wenig überdreht erscheinen aber in einer solchen Welt, wie unserer, auch durchaus mal genau so passieren könnten. Man weiß ja nie!

Natürlich darf in einem Roman über Männer Sex nicht fehlen. Wo kämen wir denn sonst hin! Was sollen wir denn auch machen. Wo sonst kann man sich gegenseitig intergeschlechtlich so viel geben, ohne miteinander zu reden. Wir Männer lieben Sex einfach.

Alles in Allem werden sie hier ein witziges Lesevergnügen vorfinden, das Beobachtungsgabe, Zynismus und Humor in gekonnter Art und Weise verbindet. Letztlich wird sich wohl gerade das weibliche Geschlecht über diesen Roman freuen, denn er zeigt, dass wir Männer eben manchmal auch nur verkappte Frauen sind.

0

In Wahrheit wird viel mehr gelogen

Benjamin Jendro

19.September
2009

In Wahrheit wird viel gelogenMein Damen und Herren – pardon – mehr Damen als Herren. Es ist endlich soweit. Kersitn Gier, die Autorin der „Müttermafia“ hat endlich wieder einen neuen Roman herausgebracht, der praktischer Weise auch gleich wieder als Hörbuch erscheint.

In Wahrheit wird viel gelogen heißt das Werk eurer Lieblingsautorin und verspricht mal wieder ein bissige Romantikkomödie – à la Kerstin Gier – zu werden. Wer also für heute Abend noch nichts geplant hat, der sollte in den Buchladen seines Vertrauens gehen, bzw. gleich Mal online zuschlagen und sich das Werk besorgen.

Dieses mal geht es um die 26-jährige Carolin, die einen Professor heiratet dann aber auch umgehend vom Schicksal getroffen wird und früh verwitwet. Zu ihrer Überraschung wird sie im Testament mit einem ordentlichen Erbe bedacht und Neider sind hier natürlich nicht weit. Die Erbschleicher erheben sich auch gleich aus ihrer Gruft und wollen ihr das Geld strittig machen. Mit allen Mitteln wird hier gearbeitet und versucht Carolin das Leben schwer zu machen. Doch die Gute weiß sich zu helfen und bekommt auch allerhand Tipps von den lustigsten Gestalten.

Das Hörbuch “In Wahrheit wird viel mehr gelogen” ist mal wieder äußerst gelungen. Witzig, spritzig, bissig und zuweilen ernst unterhält es den Hörer ansprechend und hinterlässt am Ende ein wohltuendes Gefühl. Fast so als hätte man sein eigenes Erbe gegen die feindliche Meute verteidigt :)

0

Verbrechen

Benjamin Jendro

14.September
2009

VerbrechenFerdinand von Schirach ist eigentlich Jurist. Einer dieser vermeintlichen Rechtsverdreher mit ihrem ganz eigenen Verständnis von Deutsch als Sprache. Man möchte meinen ein Buch von einer solchen Person ist unverständlich, witzlos und trocken. Stattdessen überrascht der Autor mit einem kühlen, gar sachlichen Ton (das ist noch nicht unverständlich), der in Kombination mit den Kurzgeschichten perfekt harmoniert. Dazu muss man wissen, dass es sich bei den Kurzgeschichten in dem Hörbuch Verbrechen um wahre Fälle handelt, die der Anwalt in seiner Kanzlei tatsächlich erlebt hat – sein persönlicher Krimi.

11 Geschichten von Menschen die einem hätten nahe stehen können und denen man das Böse nicht sofort ansieht. Geschichten in denen sich die menschlichen Abgründe auftun und die wegen ihrer realen Herkunft damit umso beängstigender sind. Der nüchterne aber präzise Stil des Autors, gleicht einem Chirurgen bei der Arbeit, der mit ruhiger Hand und Skalpell die Aorta bei der Herztransplantation durchtrennt. Keine Spur von Nervosität, obwohl hier ein Leben am seidenen Faden hängt. Die Wendungen in den Kurzgeschichten sind unvorhersehbar und machen das Buch somit unglaublich spannend und zu einem wahren Krimi. Keine gleicht der anderen und die Ambivalenz der Charaktere ist eindringlich und für den Leser ganz besonders interessant.

Storys die berühren und einem manchmal den Atem verschlagen. Es ist der Einblick in Leben, die man so wohl nur aus Hollywood Filmen kennt und womöglich auch nicht in Wirklichkeit erfahren möchte.

0

Rauhnacht

Benjamin Jendro

12.September
2009

RauhnachtDie Kulisse: Ein zugeschneites Dorfhotel irgendwo im Allgäu, ein Live-Kriminalspiel als Unterhaltung und mittendrin die Kluftingers, die einen Kurzurlaub genießen möchten, trotz der Anwesenheit vom Paar Langhammer. Doch so einfach wird es natürlich nicht, denn aus dem Spiel wird blutiger Ernst, als einer der Gäste tot aufgefunden wird. Dummerweise auch noch in einem abgeschlossenen Raum. Da lässt sich Kluftinger natürlich nicht lange bitten und nimmt die Ermittlungen auf.

Ohne Team, ganz auf sich allein gestellt, d.h. natürlich mischt Dr. Langhammer wieder ordentlich mit, muss der Fall nun gelöst werden.

Wieder einmal beweist das Autorenduo um Klüpfl und Kobr ihre Raffinesse, wenn es um Krimi-Komödien geht. Anscheinend haben sie sich auch die Kritik am letzten Roman zu herzen genommen und nun wieder ein Prachtwerk herausgebracht, dass nur so vor Situationskomik und Witz strotzt.

Wie sollte es bei der Konstellation auch sein, wenn ein leicht verschrobener, etwas schusseliger, aber doch irgendwie genialer Komissar und Anti-Technik Fan auf Langhammer trifft. Eben so etwas wie der Anti-Held mit Sympathiwerten jenseits der nach oben offenen Richterskala.

Rauhnacht ist eine Krimi-Komödie mit Charakter(Figuren), die man einfach mal gelesen haben sollte, auch wenn man die vorangegangenen Teile noch nicht kennt. Das Hörbuch beweist auch wieder eindrucksvoll, dass es deutsche Autoren – pardon – einfach drauf haben!

1