...entführen dich in eine andere Welt

Impressum Kontakt

Jeffery Deaver gehört wohl zu den besten Thriller-Autoren unserer Zeit. Mit Opferlämmer hat er erneut sein Talent unter Beweis gestellt und beschert dem Zuhörer einen spannenden, mit Überraschungen gespickten Roman, der Sie in Atem halten wird.

Erneut tritt das Ermittlerduo – der an den Rollstuhl gefesselte Lincoln Rhyme und seine „Assistentin“ Amelia Sachs -  in Erscheinung. Es geht um einen Attentäter, dessen Opfer buchstäblich jeder sein könnte. Ein Phantom, das nicht zu fassen scheint. Denn seine Mordwaffe ist in unserer technologisierten Welt zugleich essentiell und tödlich. Er tötet seine Opfer mit Elektrizität und hinterlässt keine Spuren.

Lange bleibt man sowohl über den Täter selbst als auch über dessen Motive im Dunkeln. Deaver versteht es meisterlich, falsche Fährten zu legen und plötzliche Wendungen zu schaffen. Auch die Ermittler tappen lange Zeit im Dunkeln. Hervorzuheben in diesem Roman ist, dass neben dem Ermittlerduo auch andere Kriminalisten in den Vordergrund treten und die Geschichte damit mehrdimensionaler wird. Zu meinem persönlichen Leidwesen wird die Beziehung zwischen Rhyme und Sachs nach wie vor nicht sonderlich vertieft. Hier würde ich mir mehr „Fleisch am Knochen“ wünschen.

Eine weitere Kunst in diesem Roman besteht darin, dass das „Kaninchen“, welches letztlich aus dem Hut gezaubert wird, erneut überraschend ist. Jedoch zeigen sich rückblickend die Schlüsse und man fühlt sich nicht überrumpelt.

0

Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt

Benjamin Jendro

28.April
2011

Das Hörbuch Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt ist eine unterhaltsame Einlage rund um den Urlaub. Es soll die schönste Zeit des Jahres sein. Erholung, Neuentdeckung, fremde Kulturen und ein gutes Gefühl, wenn man wieder zu Hause angekommen ist. Stattdessen berichten Spiegel-Online-Leser auf dieser Audio-CD über teils erschreckende, verblüffende und skurrile Begebenheiten aus ihrem Urlaub.

Stephan Orth & Antje Blinda haben das Interessanteste für Sie auf eine CD gepackt und so können Sie in rund 66 Minuten dem kurzweiligen, aber komischen Vergnügen frönen. Es mutet wohl ein wenig wie Schadenfreude an, wenn man von all den Dingen erfährt und nicht anders kann als lauthals loszulachen. Da ist der indische Taxifahrer, der behauptet, das Hotel sei abgebrannt. Dafür natürlich sofort eine überteuerte Absteige anbieten kann. Oder Kabinenstewards, die einen gekonnten Abgang nach einer Beleidigung hinlegen.

Bei manchen Geschichten wäre man zu gern dabei gewesen und andere möchte man um nichts in der Welt erleben. “Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt” ist jedoch nicht nur unterhaltsam. Es ist sogar ein praktischer Reiseführer und kann Sie vor dem nächsten Malheur bewahren. Denn der ein oder andere Trick wird hier offengelegt. In jedem Fall ist es ein Spaß zuzuhören und sich mal wieder so richtig lauthals zu amüsieren.

0

Ich glaube, Leo Martin hat mich mit seinem Hörbuch „Ich krieg dich! – Menschen für sich gewinnen“ um den Finger gewickelt. Aber das war ja im Grunde genommen auch sein Ziel. Das Agenten-Hörbuch, oder der Sachbuch-Thriller, gibt dem Zuhörer Tipps, wie man Menschen für sich einnimmt und mitunter eben auch um den Finger wickelt. Als Ex-Agent baut Martin seine Techniken in Missionen ein, in denen er V-Männer für sich gewinnen musste. Allein dadurch bekommt das Buch einen neuen Anstrich und hebt sich von üblichen NLP-Büchern ab.

Abseits der sich immer wiederholenden NLP-Techniken (wie Rapport etc.) wird hier zwar auch grundlegendes Wissen vermittelt, aber mit Spannung. Die Agenten-Geschichten, mögen sie nun wahrhaftig oder erdacht sein, geben ein unterhaltsames Umfeld ab. Man glaubt dem Autor sofort ein Stück mehr, wenn er von der Wichtigkeit redet. Denn in solch einer Situation muss es funktionieren, das eigene Leben hängt davon ab. Ob Sie nun also jedes Mal das Vertrauen Ihres Gegenübers gewinnen oder ihn um den Finger wickeln, sei im Endeffekt zunächst einmal das Gleiche. Letztlich ist man erst einmal auf derselben Wellenlänge – darauf kommt es an.

Die Einleitung eines Kapitels aus einem Agentenhandbuch ist instrumental hervorragend eingesetzt. Auch der Leser wird als Agent angesprochen, wobei man sich gleich viel wichtiger vorkommt. Als sei man im Kalten Krieg und müsse den nächsten Spion geben. Dein Land braucht dich! ;)

0

David Baldacci – Bis zum letzten Atemzug

Benjamin Jendro

21.April
2011

David Baldaccis vierter Roman, Bis zum letzten Atemzug, ist ein fulminanter Nachfolger der drei, zum Teil recht unterschiedlichen, Vorgängerromane “Im Bruchteil der Sekunde”, “Mit jedem Schlag der Stunde” und “Im Takt des Todes”. Hier wird die Spannung bis zum Schluss aufrechterhalten und es wird ein fulminantes Krimi-Spektakel geboten.

In dem Hörbuch geht es um die 12-jährige Willa (Nichte des Präsidenten), die zuvor noch ihren Geburtstag feiert, dann aber Opfer einer Entführung wird. Zudem findet man ihre Mutter aufgeschlitzt und offensichtlich hat man ihr auch noch Blut entnommen. Doch wieso? Baldacci lässt keinen Zweifel an den Tätern offen und so ist schon bald klar, wer hinter der Entführung steckt. Das Ermittler-Duo, die Ex-Secret-Service-Agenten Michelle Maxwell und Sean King, werden höchstpersönlich zu dem Fall als Privatdetektive hinzugezogen.

Schon bald wird klar, dass hier einige Leichen im Keller begraben sind und sich bis in die höchsten Kreise Geheimnisse einschleichen, die eine Wiederwahl des Präsidenten ernsthaft gefährden.

Der Autor schafft es trotz Offenlegung der Täter, die Spannung aufrechtzuerhalten. Die Hintergründe werden erst nach und nach offenbart und zeigen ein Bild von Macht und Ohnmacht. Zudem legt er großen Wert auf die psychologische Beleuchtung seiner Protagonisten. Insbesondere Maxwell bekommt es hier noch mit einer weiteren schweren Aufgabe zu tun.

0

Vor 16 Jahren gelang Elke Heidenreich mit der Katzengeschichte Nero Corleone ihr erster Bestseller. Jetzt hat sie eine Fortsetzung über den lässigen schwarzen Prachtkater mit der weißen Pfote geschrieben, wieder wunderbar illustriert von Quint Buchholz. Doch trotz der netten Bilder ist bei Nero Corleone kehrt zurück dem Hörbuch der Vorzug zu geben – denn Elke Heidenreich liest ihre liebevolle Geschichte über Katzen und die Liebe selbst, und das macht die Kölnerin sehr gut: sanft und sensibel, mit klarer Stimme und in einem angenehmen Tempo.

Neros „Dosenöffner“ Isolde und Robert, mit denen er damals vom italienischen Bauernhof nach Köln gezogen ist, haben sich getrennt. Isolde zieht allein in das Ferienhaus am Comer See zurück, wo ihnen der Kater einst wieder abhanden gekommen ist. Natürlich hofft sie, ihn wieder zu finden, und tatsächlich lässt der Prachtkerl sich blicken: „Na, wo werde ich gewesen sein, im Himalaya? Auf den Balearen? Am Schwarzen Meer? Ich war hier in Italien. Sie stellt ja immer noch so dusselige Fragen wie damals.“

Aber trotz Neros Rückkehr bleibt der Kater fast eine Nebenfigur, denn Heidenreichs Erzählung dreht sich hauptsächlich um Isoldes Neuanfang, den sie dazu nutzt, um über die Liebe, das Altwerden und die Schrullen des gehobenen Mittelstands zu philosophieren. Das macht sie schonungslos und mit feiner Ironie, weshalb wir es ihr verzeihen, dass in dieser Fortsetzung die menschlichen Probleme die tierischen überwiegen.

Fazit: Ein liebevolles Hörbuch nicht nur für Katzenfreunde, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

0

Percy Jackson: Im Bann des Zyklopen

Benjamin Jendro

13.April
2011

Der zweite Teil von Percy Jackson, Im Bann des Zyklopen, setzt genau dort an, wo auch der erste begann. Das Schuljahr von Percy ist fast vorüber und er macht sich schon Hoffnungen, alles unbeschadet zu überstehen, da wird seine Turnhalle von einer Gruppe Laistrygonen in Schutt und Asche gelegt. Gemeinsam mit Anabeth macht er sich also auf ins Camp Half-Blood.

Doch auch hier hat sich einiges geändert und sie müssen sich erst auf die neue Situation einstellen. Grover wird unterdessen von einem Zyklopen in einer Höhle gefangen und zu allem Überfluss wird die Fichte Thalia vergiftet. Das „Goldene Vlies“ muss her und so begeben sich die Halbgötter auf die gefährliche Reise zur See. Hier werden viele Anspielungen auf Homers Odyssee gemacht, aber es gibt auch einige überraschende Wendungen. Natürlich wird auch alles etwas neuer, frischer erzählt, so dass es kein reiner Abklatsch ist.

Percy kommt zudem ein Freund zu Hilfe, von dem ich an dieser Stelle aber noch nichts verraten möchte. Lasst euch überraschen.

Der zweite Band der Pentalogie ist ungefähr 100 Seiten kürzer und lässt sich daher in einem Rutsch durchhören. Das ist jedoch auch ein Verdienst der gelungenen Story. Wer die Hörbuchreihe bisher nicht kennt, sollte jedoch unbedingt mit dem ersten Band anfangen, der auch schon verfilmt wurde.

0

Gregs Tagebuch – Teil 1-5

Benjamin Jendro

8.April
2011

Jeff Kinney hat mit Greg eine wahnwitzige Figur erschaffen, die mittlerweile schon in der fünften Hörbuchausgabe erschienen ist. Allein das ist schon ein Indiz für den Erfolg und vor allem die gelungene Unterhaltung dieser Reihe. Begonnen hat alles damit, dass Greg von seiner Mutter ein Tagebuch bekommen hat. Super! Dabei ist das doch nur was für Mädchen. Er fängt trotzdem an darin herumzuschreiben und erzählt damit unterhaltsame Geschichten über seine Brüder, Freunde und nicht zu vergessen die lästige Schule.

Kulturgeschockte Eltern haben mit Gregs Tagebüchern die Möglichkeit, ihre lesescheuen Kinder aus freien Stücken zur Literatur zu führen. Es ist nicht gerade Goethe oder Shakespeare, aber es ist ein Anfang. Und was für einer! Es ist der Werdegang eines Heranwachsenden, der den ganz normalen Alltagsstress eines Pubertierenden durchmacht. Das ist sicher einer der Gründe, warum sich gerade die junge Leserschaft so in diese Bücher vertiefen kann. Man leidet mit und identifiziert sich. Doch auch für Erwachsene ist es ein großes Hörvergnügen, bei dem man sich fast ein bisschen in die Jugend zurückversetzt fühlt.

Es ist doch schön zu wissen, dass sich auch in unserer schnelllebigen Welt manche Dinge nie ändern und die Probleme immer noch die gleichen sind.

Gregs Tagebuch Teil 1: Von Idioten umzingelt!

Gregs Tagebuch Teil 2: Gibt’s Probleme?

Gregs Tagebuch Teil 3: Jetzt reichts

Gregs Tagebuch Teil 4: Ich war’s nicht

Gregs Tagebuch Teil 5: Geht’s noch?

0

In den USA hoch gelobt, ist James Patterson hierzulande noch nicht ganz so berühmt. Das wird sich hoffentlich bald ändern, angesichts der hervorragenden Thriller, die dieser Autor schreibt. Wir gehen chronologisch vor und daher stelle ich euch heute den ersten Teil seiner Alex Cross-Reihe vor: Morgen, Kinder, wird’s was geben. So viel sei vorweggenommen. Das Hörspiel verspricht Spannung von der ersten Sekunde an.

Zwei Kinder werden von einer Eliteschule entführt. Die Eltern sind eine berühmte Schauspielerin auf der einen und der Finanzminister auf der anderen Seite. Alex Cross wird zu dem Fall hinzugezogen und versucht mit akribischer Kleinstarbeit, dem Täter auf die Schliche zu kommen. Dieser ist entweder hochgradig schizophren oder ein genialer Psychopath. Die Handlung wird durch abrupte Wendungen unvorhersehbar und bleibt durchgehend spannend.

Hierzulande wurde der zweite Teil der Reihe „Denn zum Küssen sind sie da“ mit Morgan Freeman als Alex Cross verfilmt. Auch das Spannungsfeld ist hochinteressant, da die Entführung und Ermordung von Schwarzen in Washington wenig interessiert. Werden jedoch zwei weiße Kinder zu Opfern, wird sofort Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt. Da Alex Cross selbst schwarz ist, fühlt er sich persönlich verletzt und in seinen Interessen und denen vieler anderer Bürger überhört.

Auch Dietmar Wunder als Hörbuchsprecher ist eine ausgezeichnete Besetzung. Er spricht sowohl den Psychopathen als auch Cross in einer Kunst, die ihresgleichen sucht.

0

Bernd Stelter werden die meisten als Spaßkanone kennen. Als einen, der auch gerne mal beim Karneval ein Liedchen auf den Lippen hat und die Massen zu Schenkelklopfern hinreißt. Er war auch bei der bekannten Fernsehshow Sieben Tage – Sieben Köpfe und konnte dort von sich reden machen. Nun hat er ein Buch geschrieben, bzw. ein Hörbuch herausgebracht: Wer abnimmt, hat mehr Platz im Leben. Keine Sorge! Es handelt sich hier nicht um eine von unzähligen Diät-Bibeln oder einen Super-Abnehm-Lebenshilfe-Ratgeber. Stattdessen ist es eher ein Schwung aus seinem Leben und wie er es geschafft hat, 30 Kilo abzunehmen.

130 Kilo Lebendgewicht. Das ist schon nicht ohne! Wenn der Weg zur Küche einen schon außer Atem bringt, dann ist es höchste Zeit etwas zu ändern. Gerade weil Stelter über sich selbst lachen kann, ist das Buch auch für den Zuhörer amüsant. Man möchte als beleibter Mensch nicht ständig hören, wie schlecht, undiszipliniert und unattraktiv man ist. Schon gar nicht von irgendeiner Bohnenstange, die nie Probleme mit dem Abnehmen hatte. Wenn jedoch ein Leidtragender aus seiner Perspektive erzählt, ist das erstens komisch und zweitens hilfreich. Man fühlt mit, man identifiziert sich.

Wie nicht anders zu erwarten, sorgt Stelter in dem Hörbuch für einige Lacher und lockert das Thema so gekonnt auf. Wer Step-by-Step-Ratschläge zum Abnehmen sucht, ist hier falsch. Es ist vielmehr die ganz persönliche Reflektion dessen, wie er es trotz Mühen und Strapazen, Sport und guter Ernährung geschafft hat, den Humor zu behalten. Respekt!

0