...entführen dich in eine andere Welt

Impressum Kontakt

Agatha Christie – Geburtstags-Edition

Benjamin Jendro

25.Juni
2015

Agatha ChristieHeute kennt man in fast jedem Genre bestimmte Vertreter, die man als Aushängeschilder bezeichnen würde. Thriller assoziiert man mit Dan Brown, Horror mit Stephen King oder erotische Lektüre mit E. L. James. In Sachen Kriminalromane gibt es heute auch so einige Vorreiter. Vor allem die Skandinavier scheinen da besonders unterhaltsam. Henning Mankell schon seit Längerem, Jussi Adler-Olsen seit ein paar Jahren. Früher war das eine rein britische Sparte. Neben Sir Arthur Conan Doyle ist hier vor allem Agatha Christie zu nennen. Unzählige ihrer Kriminalgeschichten wurden verfilmt und vertont. Sehr erfolgreich waren auch ihre Romane. Im September würde sich ihr Geburtstag zum 125. Mal jähren. Dafür gibt „der Hörverlag“ eine 10 CDs umfassende Geburtstags-Edition heraus.

Agatha Christie – Eine Frau der großen Fälle

Miss Marple, die alte Jungfer. Hercule Poirot, der belgische Spitzendetektiv und sein Kompagnon Hastings. Tommy und Tuppence Beresford, das Geheimagentenduo. Der charismatische Sir Clithering. Mrs. Oliver, die gerne mal einen interessanten Krimi zu Papier brachte. Oder auch der unverkennbar Inspektor Battle. Na, kommt Ihnen eine dieser Personen bekannt vor? Das ist schon gut möglich, denn sie sind in vielen Werken von Agatha Christie zu bewundern und so ein fest in Beton gemeißeltes Kapitel in der Krimigeschichte. Das gilt auch für die Autorin selbst, ohne die das Genre Krimi heute nicht das wäre, was es ist. Schätzungsweise vier Milliarden Werke hat Agatha Mary Clarissa Christie, geborene Miller, heute verkauft. Ihre Stücke werden der Voraussicht nach auch im 22. Jahrhundert noch gelesen, gehört und geschaut.

Drei große Stücke von Agatha Christie

Satte zwölf Stunden Unterhaltung bietet die Agatha Christie Geburtstags-Edition, für die Regina Lemnitz, David Nathan und Friedhelm Ptok drei der größten Stücke eingesprochen haben. Los geht es mit „Karibische Affäre“, einem Fall für Miss Marple. Diese hat eigentlich Urlaub, doch ein toter Hotelgast zieht ihre Aufmerksamkeit auf sich. Zumal sich die Miss am Tag zuvor noch mit dem Toten unterhalten hat. In „Das unvollendete Bildnis“ wird Hercule Poirot damit beauftragt, die Unschuld einer Frau zu beweisen. Hat die Mutter von Carla Lemarchant ihren Mann umgebracht oder nicht? Poirot muss die Angelegenheit klären und einen neuen Verdächtigen finden. Davon handelt auch „Die Kleptomanin“, wenngleich es zunächst nur um Diebstahl geht. Als die Diebin gefunden ist, wird sie am nächsten Tag entdeckt, allerdings mausetot. Enden kann der Fall da aber nicht, den Poirot hat gerade erst angefangen, seine Nase in die Angelegenheit hineinzustecken.

0

Dan Smith – Big Game

Benjamin Jendro

18.Juni
2015

Big GameEs ist ein eher seltenes Phänomen, dass Actionfilme aus dem Kino als Grundlage Romane nutzen. Im Fall von Dan Smith ist es aber so. Sein „Big Game“ erzählt eine interessante und recht ungewöhnliche Geschichte. Ein kleiner Knirps trifft dort mitten in der Wildnis den mächtigsten Mann der Welt. Fortan muss er sich um ihn kümmern und tut dies mit Bravour. Es ist die recht besondere Konstellation, von der die Geschichte lebt und dank der „Big Game“ zum Kinohighlight des Sommers aufsteigen könnte. Das Hörbuch eignet sich für jene, die anstatt der Kinofassung lieber zuhause Spannung haben wollen. Die siebeneinhalb Stunden sind auf jeden Fall hörenswert.

Big Game – Ein außergewöhnliches Jagderlebnis

13 Lenzen ist der kleine Oskari und gemäß der Tradition muss er in den Wald und ein großes Tier erlegen. So wie sein Vater und dessen Vater, Oskari ist nämlich der Spross einer Jägerfamilie. Um der Historie seines finnischen Dorfs gerecht zu werden, ist der Übergang vom Jungen zu Mann das Erlegen einer großen Beute. Je nachdem, worum es sich handelt, erhält der Jäger dann auch Aufschluss darüber, was er für ein Mann geworden ist. Im Fall von „Big Game“ ist die Beute des kleinen Mannes ein wirklich großes Tier. Es handelt sich um den Präsidenten der Vereinigten Staaten, der Oskari da vor den Bogen läuft.

Ein kleiner und schwacher Junge beschützt den mächtigsten Mann der Welt

Oskari hat ein wenig Angst, als er sich in den Wald begibt. Er ist nicht gerade das Ideal eines großen Kriegers. Selbstzweifel sind dennoch unangebracht, denn Oskari erweist sich in „Big Game“ als Fels in der Brandung. Nachdem der Präsident notlanden muss, weil ein Terrorist seine Air Force One vom Himmel pustet, wirkt er mitten in der Wildnis recht orientierungslos. Oskari hält ihn für einen Außerirdischen. Genau diese Konstellation ist so bemerkenswert und Autor Dan Smith zeigt viel Herz in der Geschichte. Oskari beschützt den Präsidenten, der fernab der Staaten hoffnungslos verloren ist und Zielscheibe für jede Menge Bösewichte abgibt.

0

Spielman - Nur einen Horizont entferntGute Romane, die einfühlsam sind und Wert auf große Emotionalität legen, zeigen ihren Inhalt zumeist bereits im Titel. Erinnern Sie sich an Jonassons großartigem Schriftstück „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“? Es gibt immer mal wieder solche Werke, denen man den internationalen Bestseller schon bei der Veröffentlichung ansieht. Das traf auf „Morgen kommt ein neuer Himmel“ von Lori Nelson Spielman zu, das insgesamt gute 600.000 Mal über die deutschen Ladentheken ging und so der erfolgreichste Bestseller des abgelaufenen Kalenderjahres war. Ob sie mit „Nur einen Horizont entfernt“ in ähnliche Sphären aufsteigt, lässt sich noch nicht absehen. Eingeschlagen hat die Geschichte aber auf jeden Fall.

Wenn ein Brief ein Leben umkrempelt

Wir leben in einem Zeitalter, in welchem immer weniger Menschen zum Medium Brief greifen und stattdessen lieber eine SMS, Mails oder sonstige Kurznachrichten verschicken. Hannah Farr ist TV-Moderatorin und kennt dieses gesellschaftliche Phänomen zu genüge. Dementsprechend verwundert ist sie, als ein handgeschriebener Brief bei ihr eintrifft. Er stammt von einer früheren Schulkameradin, die um Vergebung bittet, weil sie Hannah früher immer gemobbt hat. Im Kuvert enthalten sind auch zwei Steine. Mit einem soll ihre Vergebung eingeholt werden, mit dem anderen kann sie selbst einen anderen um Verzeihung bitten. Hannah weiß sofort, für wen ihr Stein in „Nur einen Horizont entfernt“ bestimmt ist. Sie weiß nur nicht, ob sie die dunkle Vergangenheit zurück in ihr helles, erfolgreiches Leben dringen lassen soll.

Das komplette Glück ist „Nur einen Horizont entfernt“

Zwei Fragen stellen sich Hannah. Kann sie der früheren Weggefährtin vergeben? Ja das kann sie. Viel wichtiger aber scheint die ganz persönliche Enttäuschung, die sie ihrer Mutter antat und die sich kurz nach dem Lesen des Briefes vollkommen in ihr manifestiert. Hannah hat ihr wehgetan und ein Übel vollbracht, das man nur schwer wieder gerade biegen kann. Ist ein Stein die Lösung, Mutter und Tochter wieder zu vereinen? Mit der jugendlichen Stimme, fängt Sprecherin Eva Gosciejewicz in den 453 Hörbuchminuten sowohl das zittrige Hin und Her in Hannah als auch die einfühlsam aufgebaute Szenerie der Autorin perfekt auf. Das macht ein äußerst hörenswertes Hörbuch für die Sommertage aus.

0

Zafon - Das Spiel des EngelsEin Name, der klangvoll auf den Lippen zergeht und der für Geschichten steht, die ebenso wundervoll genüsslich schmecken – das ist Carlos Ruiz Zafon. Seine Romane verzaubern den Zuhörer und besonders mit der Tetralogie „Der Friedhof der vergessenen Bücher“ hat er mich für seine Arbeiten gewinnen können. Drei dieser Stücke wurden bisher herausgegeben, der vierte ist in Arbeit. Um sich ordentlich auf dieses einzustimmen, lohnt ein Rückblick. Viel Spannung findet sich im zweiten Roman „Das Spiel des Engels“. In diesem werkelt ein junger Schriftsteller, der mitten im Herzen Barcelonas schaurige Geschichten verfasst, an einer Mammutarbeit, die Einfluss auf sein eigenes Leben nimmt.

David Martin – Ein junger Autor in Barcelonas Dunkelheit

Früh im Leben interessiert sich David Martin für Bücher und dank der Buchhandlung Sempere kommt er auch stetig zu neuem Material. Den Buchhändler und sein Sohn kennt man bereits aus dem ersten Band „Die Schatten des Windes“. In „Das Spiel des Engels“ rückt besagter Martin den Fokus. Nach dem Tod seines Vaters kommt er durch die Hilfe eines guten Freundes zu einer Zeitung, bei der er zunächst Praktikantenjobs übernimmt. Eines Tages aber erhält er dort die Chance, endlich seine eigenen schriftstellerischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Aus einer ersten schaurigen Geschichte wird eine ganze Serie, die in Barcelona Erfolg hat. Dem folgen erste Bücher, in denen Martin gruselige und sehr dunkle Szenarien unter einem Pseudonym schreibt und so unentdeckt einer der erfolgreichsten Autoren der Stadt wird.

Das Spiel des Engels ist ein unmoralisches Angebot

Als David Martin sich aus seinem Knebelvertrag lösen möchte, kommt ihm ein mysteriöser Fremder, der schon zuvor um seine Gunst geworben hat, zur Hilfe. Die beiden Verleger sterben bei einem Brand, ihr Autor ist nicht mehr gebunden. Frei für Neues lässt er sich auf ein Angebot des Fremden ein, für den er in Fabelmanier eine neue Religion verfassen soll. Zwar findet er das Thema skurril, doch der Preis stimmt und der Herr Corelli verspricht ihm noch einen ganz anderen Lohn. Dass sich rund um „Das Spiel des Engels“ immer mehr dunkle Elemente auftürmen, trägt der Spannungssteigerung bei. Den Rest schafft der Rahmen des dunklen Barcelonas aus einer Zeit vor dem Bürgerkrieg. Gefüllt mit vielen Geheimnissen entsteht dabei eine tolle Atmosphäre, der jeder Zuhörer verfallen wird.

0