...entführen dich in eine andere Welt

Impressum Kontakt
17.Februar
2015

Anna Todd – After Passion

Benjamin Jendro

Todd - After Passion hbWann haben Sie ganz persönlich zuletzt mal eine Romanze im Kino oder Fernsehen gesehen, bei der sie dahin schmelzen konnten und die für sie das typische jugendliche Leben in den Vereinigten Staaten verkörperte? Beim mir ist das schon ein wenig her, doch in den späten Neunzigern und jungen Zweitausendern waren derartige Geschichte an der Tagesordnung. Ein junges Mädchen absolviert die Highschool und erlebt auf der Universität, dem College eine ganz andere Welt und ganz andere Seiten an sich. Das bisherige Leben, die bisherigen Grundsätze werden beiseite gewischt und das schüchterne Individuum vollkommen vom partymachenden Kollektiv eingenommen. So in etwa gestaltet sich auch „After Passion“ der jungen Autorin Anna Todd.

Anna Todd baut ihre Träume in die Romane ein

Anna Todd hat kurz nach ihrem Highschool-Abschluss geheiratet, noch heute lebt sie glücklich mit der ersten großen Liebe im US-Staat Texas. Ihr Vita liest sich mitunter etwas spießig, sie hat früh für geordnete Verhältnisse gesorgt. Dennoch schlummern in ihre aber jene Träume und jener Drang nach Experimenten und Freiheit, den viele junge Frauen in ihrem Alter verspüren. Tessa Young, die zentrale Figur in Todds „After“-Reihe, ist ihre Projektionsfläche. In „After Passion“, dem ersten von vier Bänden, lernt diese eine vollkommen neue Welt kennen. An der Washington State University ist alles größer, alles anders. Das beginnt bei ihrer neuen Mitbewohnerin, die so gar nicht ins bisherige Freundinnen-Raster passt und setzt sich bei Macho Hardin Scott fort.

Hardin Scott – Ein Mann wie Harry Styles

Der erste Eindruck, den Tessa von Mitbewohnerin Steph gewinnt, ist eine gesunde Mischung aus Verwunderung und Interesse. Das gilt auch für Hardin, einen Kerl, der sich im Freundeskreis von Steph tummelt und der wenig sympathisch wirkt. Zwar empfindet Tessa den Bad Guy zunächst nicht wirklich anziehend, irgendetwas aber schlummert in ihm, das ihr Interesse weckt. Bemerkenswerterweise beruht das auf Gegenseitigkeit, denn auch der egozentrische Hardin ist vom jungen, naiven Neuling spürbar angetan. In einem Umfeld voller alkoholgeladener Partys und nicht immer legal ausgelebter Abende nähern sich die beiden an, was Tessa dazu bringt, mit allem Bisherigen, auch ihrem eigentlichen Freund Noah zu brechen. Dass sich das über einen für dieses Genre ungewöhnlich langen Zeitraum hinzieht, merkt man als Zuhörer gar nicht. „After Passion“ ist einfach Baldrian für die romantische Seele.

0