...entführen dich in eine andere Welt

Impressum Kontakt
17.November
2010

Blutmale – Tess Gerritsen

Benjamin Jendro

Es ist Heiligabend, eigentlich ein Tag der Besinnung und Einkehr, die Familie sitzt zusammen und alles ist friedlich. Nicht so jedoch an unserem Schauplatz, an dem eine Frau tot und verstümmelt aufgefunden wird, inmitten von rituellen Symbolen, die an Satanismus erinnern. Es ist ein neuer Fall für Jane Rizzoli und Maura Isles.

Schnell stellt sich heraus, dass die abgetrennte Hand, welche neben der Leiche gefunden wurde, gar nicht zum Opfer gehört und es wird klar, dass es sich hierbei nicht um einen Einzelfall handelt. Und so kommt es, wie es kommen muss: Ein weiterer Mord geschieht. Bei ihren Ermittlungen stoßen die beiden Frauen auf eine Gruppierung, die sich die Mephisto Foundation nennt und das Böse aus der Welt schaffen will. Stecken sie hinter den Mordanschlägen, zumal doch „Peccavi“ (ich habe gesündigt) am Tatort geschrieben stand?

Gerritsen zeigt in einem Rückblick aus der Perspektive des Täters, wie es zum Mord kam, ohne dabei jedoch seine Identität preiszugeben. Eine sehr interessante und abwechslungsreiche Herangehensweise, die der Spannung keinen Abbruch tut. Vielmehr ist der Spannungsbogen gewohnt konstant und ansteigend und obwohl man sich hie und da auf der richtigen Spur wähnt, wird man von der Autorin in Blutmale meisterhaft auf einen Holzweg geführt, bis es zum finalen Showdown kommt.

Possibly related posts: (automatically generated)

0