...entführen dich in eine andere Welt

Impressum Kontakt
6.Juli
2016

Colin Cotterill – Dr. Siri und die Geisterfrau

Gisela

geisterfrauMit seiner Dr. Siri-Reihe schreibt der seit langem in Südostasien lebende britische Autor Colin Cotterill immer wieder außergewöhnliche Krimis. Das liegt zum einem am exotischen Schauplatz der Fälle – Laos – und der chaotischen Zeit, in der sie spielen: die späten 70er Jahre, als nach dem Vietnamkrieg auch in Laos die Kommunisten die Macht übernahmen. Zum anderen aber auch an der unwiderstehlich charmanten Hauptfigur: Dr. Siri ist bereits über 70 Jahre alt und freut sich auf den verdienten Ruhestand, als er, der eigentlich Chirurg ist, zum einzigen Leichenbeschauer des Landes ernannt wird. Mit übersinnlicher Intuition, einem alten französischen Pathologie-Handbuch und seinem loyalen Team hat er bereits acht schräge Fälle gelöst. Im neuesten Band „Dr. Siri und die Geisterfrau“ scheint sein Traum von der Rente endlich Wirklichkeit zu werden.

Dr. Siri geht in Rente

Tatsächlich hat sich Siri Paiboun zu Beginn des Krimis in den Ruhestand verabschiedet, und die einzige Rechtsmedizinische Abteilung im Laos der späten 70er Jahre ist geschlossen. Aber einen Krimi, ja sogar einen spannenden Thriller gibt es mit „Dr. Siri und die Geisterfrau“ natürlich trotzdem zu hören. Denn Siri soll im Auftrag seines ehemaligen Vorgesetzten Richter Haeng die Suche nach dem verschollenen Bruder eines Ministers im Osten des Landes unterstützen. Genauer gesagt soll er die vermeintliche Hexe Madame Keui im Auge behalten und prüfen, ob die Frau, die angeblich schon zweimal von den Toten wieder auferstanden ist, tatsächlich eine spirituelle Verbindung ins Jenseits hat. Da in Vientiane gerade ein seltsamer Franzose aufgetaucht ist, der sich nach Siris Frau erkundigt, nimmt er Madame Daeng vorsichtshalber mit nach Pak Lai – und das Abenteuer beginnt…

Dr. Siri – wie immer vergnüglich und skurril

Dr. Siri und die Geisterfrau“ ist wieder ein typischer Siri-Krimi: ein kniffliger Fall, voller knochentrockenem Humor und amüsanter Dialoge. Peter Weis habe ich hier erstmals als Sprecher gehört, aber seine Stimme passt perfekt zu diesem schrägen Krimi. Unterstützt wird er von Traudel Sperber, die Siris Frau Madame Daeng spricht. Denn das Besondere an diesem Band ist, dass es hier v.a. um Siris bessere Hälfte geht. Dass sie früher als Spionin unter dem Decknamen Fleur-de-Lis für die Pathet Lao gearbeitet hat, wissen Fans aus früheren Krimis der Reihe. Das Auftauchen des Franzosen Hervé Barnard konfrontiert sie mit ihrer Vergangenheit, und sie gibt ihre Erlebnisse für Siri (und die Hörer) wieder. Eine spannende Lebensgeschichte, die definitiv genauso unterhaltsam ist wie der Handlungsstrang um Siris Hexe und die Verfolgung durch den Franzosen.

0