...entführen dich in eine andere Welt

Impressum Kontakt
23.Oktober
2015

Die drei Fragezeichen – Der Geist des Goldgräbers

Benjamin Jendro

Drei Fragezeichen - Der Geist des GoldgräbersWenn eine Reihe bereits ihre 177. Episode veröffentlicht, dann kann man schon von einer sehr erfolgreichen Produktion reden. „Die drei Fragezeichen“ sind aus der Hörbuchszene schon längst nicht mehr herauszudenken. Seit Jahrzehnten sorgen Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews für akustische Spannung der Extraklasse. Die Hörspiele sind sogar um noch einiges erfolgreicher als die Buchversionen. So ist es für Fans immer wieder erfreulich, wenn eine neue Erzählung auf den Markt kommt. Der Hörbuchkrimi-Oktober steht da ganz im Zeichen von „Der Geist des Goldgräbers“.

Wer ist „Der Geist des Goldgräbers“?

Miranda Kramer hat die drei Detektive mit einem sonderbaren Fall aus ihrer Heimat, dem Dead Man´s Canyon, beauftragt. Schon bevor sie vor Ort eintreffen, gestaltet sich die neue Erzählung als äußerst interessant, denn der Fall beginnt bereits unterwegs. Justus, Peter und Bob treffen auf einen Goldgräber, der einem vor 100 Jahren verstorbenen Abenteuer namens John Dewey verdammt ähnlich sieht. Dieser hat alle Dorfbewohner, inklusive Miranda, davor gewarnt, jemals seinem Gold zu nah zu kommen. Nun also terrorisiert entweder sein Geist das Dorf oder jemand, der sich einen üblen Scherz erlaubt und die Historie ausnutzen möchte. Sofort checken die drei Spürnasen sämtliche Bewohner ab. Der Zuhörer darf es mit ihnen tun und bekommt sehr schnell einen Überblick, welche unsympathisch vorgestellten Charaktere dafür in Frage kommen.

„Der Geist des Goldgräbers“ endet natürlich unvorhersehbar

Bei 177 Folgen ist es schwer, sich wirklich stetig neu zu erfinden. Den „Drei Fragezeichen“ aber gelingt es. Vor allem haben sich die drei zentralen Figuren über die Jahre mit ihren Zuhörern weiterentwickelt. „Der Geist des Goldgräbers“ ist wieder eine vollkommen innovative Geschichte, die viel Spannung mit sich bringt und jeden Zuhörer bei Laune hält. Fest verankert sind alle bewährten Facetten der kniffligen Detektivarbeit, dank der Justus, Peter und Bob wieder einmal zum Ziel gelangen. Natürlich geschieht das erst nach mehreren Wendungen, so dass auch das Ende vollkommen überraschend erscheint, was wiederum nicht überraschend sein dürfte. Es ist letztlich nämlich absolut typisch für „Die drei Fragezeichen“, dass sie uns schlussendlich überraschen.

0