...entführen dich in eine andere Welt

Impressum Kontakt
30.Juli
2013

Jean-Christophe Grangé – Die Wahrheit des Blutes

Benjamin Jendro

Grange - Die Wahrheit des BlutesFranzösische Thriller- bzw. Krimiautoren gibt es nicht gerade wie Sand am Meer. Man möchte den Bewohnern westlich des Rheins ja nicht zu nah treten, aber das Thema Spannung scheint nun wirklich nicht ihr Spezialgebiet. Vielleicht kann man sich im Land, das Sartre, Hugo und Dumas hervorgebracht hat, ja keine gruseligen Szenarien vorstellen. Jean-Christophe Grangé beweist das Gegenteil und deckt damit eine Sparte ab, in welcher er vergeblich nach Landsleuten sucht. „Die Wahrheit des Blutes“ ist der nächste absolute Topthriller, der aus seiner Feder stammt. Besonders kribbeln kann der, wenn man zur Hörbuchvariante greift.

Männlicher Kommissar trifft auf unmännlichen Serientäter

So wie Oliver Passan beschrieben wird, stellt man sich zwar nicht den Idealtypus eines Ermittlers vor. Aber egal, denn bei Thrillern von Grangé geht es um die Sache an sich und nicht den Polizisten. Von dieser Grundhaltung profitierten bereits „Die purpurnen Flüsse“ ordentlich. Passan jedenfalls wirkt wie ein Mitglied einer Sondereinheit, besitzt viel Muskelkraft und agiert sehr raubeinig. Sein Gegner im siebeneinhalbstündigen Hörbuchthriller ist Patrick Guillard, ein Hermaphrodit, für den Passan der Inbegriff des Männlichen darstellt. Er ist Hauptverdächtiger in einer Mordserie, bei der es ein Killer stets auf Hochschwangere abgesehen hat. Passan ist ihm dicht auf den Fersen, überführen kann er ihn lange Zeit nicht.

Probleme gibt es auch in anderen Bereichen

Wie der Täter weilte der Ermittler während seiner Kindheit lange im Waisenheim. Er konnte sich später im Beruf etablieren, hat Karriere gemacht. Auch das trifft auf beide zu, womit die Gemeinsamkeiten dann auch schon aufgezählt wären. Welche Verbindung noch zwischen ihnen besteht, erfährt man erst im späteren Verlauf. Neben der Mordserie hat Passan auch noch private Probleme. Mit seiner Ehefrau, der Japanerin Naoko, lebt er in Trennung. Lediglich das gemeinsame Haus verbindet das Paar noch, wobei sich Passan mittlerweile im Kellergeschoss eingenistet hat. Das Neben- bzw. Untereinander läuft mehr schlecht gen recht. Als dann noch irgendjemand im Haus sein Unwesen treibt, scheint auch das private Chaos endgültig ausgebrochen.

0