...entführen dich in eine andere Welt

Impressum Kontakt
23.Januar
2013

John Grisham –Touchdown

Benjamin Jendro

John Grisham - TouchdownWenn sich in eineinhalb Wochen die San Francisco 49ers und die Baltimore Ravens zur Austragung der Superbowl treffen, duellieren sich zwei Teams, die vor der Saison garantiert die wenigsten auf dem Zettel hatten. Als eingefleischter Football-Fan muss ich selbst eingestehen, dass mir diese beiden Mannschaften zu keiner Zeit in den Sinn gekommen wären. Nun aber stehen die beiden Truppen, die das größte Sportereignis der Welt austragen, fest. Dass Football hierzulande nicht so in den Fokus gerückt wird, mag an unserer deutschen Mentalität liegen. In den USA aber zählt es neben Baseball und Basketball zu den großen drei Varianten. Kein Wunder also, dass auch Kultautor John Grisham in „Touchdown“ das fliegende Ei thematisiert hat.

Der Jurist kann auch anders

Eigentlich sollte vielen Lesern und Zuhörern John Grisham eher als Autor großartiger Justizdramen in Erinnerung sein. Seine Werke wurden stets zu Bestsellern und zeigten, dass der Mann weiß, wovon er schreibt. Verwunderlich sollte das bei der Betrachtung seiner Biografie, die ihn selbst als Juristen entlarvt, nicht sein. Trotzdem konnte sich bisher kein Anwalt oder Richter finden, der etwas ähnlich Unterhaltsames zu Papier gebracht hat. Dass Grisham auch Romane ohne Rechtsinteressen schreiben kann, hat er ebenfalls bereits vermehrt beweisen können. „Touchdown“ reiht sich da nahtlos ein.

Ein US-Star in Italien

Erstmals jedoch schafft er es auch mit Witz und vielen Anekdoten zu bestechen. Im Werk, dessen siebenstündige Hörfassung von Charles Brauer gelesen wird, geht es um das Schicksal von Rick Dockery. Dieser ist dritter Quarterback der Cleveland Browns, muss nach dem Aufwachen im Krankenhaus aber feststellen, dass er binnen weniger Minuten gleich drei Interceptions (Ballverluste) zu verantworten hat. Was im Fußball normal ist, wird im Football als Desaster angesehen, so dass Rick der Depp einer Nation wird. Ohne Vertrag und als ständiges Spottopfer flüchtet er nach Italien, wo er sich den Parma Panthers anschließt. Mit NFL hat das wenig zu tun, mit Hobbyfreizeitliga hingegen viel. So entführt Grisham den Leser auf eine andere Schiene. Das Leben vor Ort, die Menschen, das Essen, die Eigenarten Italiens sind fortan viel wichtiger als ein Quarterback, der gegen hoffnungslos überforderte Gegner einen Touchdown nach dem anderen vorbereitet.

0