...entführen dich in eine andere Welt

Impressum Kontakt
30.Mai
2012

Petra Busch – Schweig still, mein Kind

Benjamin Jendro

Petra Buschs "Schweige still, mein Kind"Petra Buschs Debütroman „Schweig still, mein Kind“ war ein sofortiger Erfolg, der mit dem renommierten Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet wurde. Augenblicklich ist sogar eine Übersetzung für den asiatischen Markt in Planung. Die Geschichte spielt im Nordschwarzwald, wo die Autorin zur Zeit auch lebt und schreibt.

Hanna Brock, eigentlich Modejournalistin, hat zur Zeit einen schweren Stand. Ihr ehemaliger Arbeitgeber vereitelt ihre frisch gestartete Selbstständigkeit. Dadurch ist sie gezwungen einen Auftrag anzunehmen, der relativ wenig mit ihren vorigen Themen zu tun hat. Sie soll einen Schwarzwald-Wanderführer schreiben und macht sich darum auf den Weg, die Gegend selbst zu erkunden. Dabei findet sie erschreckender Weise die Leiche der Elisabeth Kühn und alarmiert sofort die Polizei. Die Auswahl an hochkarätigen Kommissaren scheint allerdings in dieser eher abgelegenen Region Deutschlands begrenzt. Moritz Ehrlinspiel wird dieser Fall zugewiesen, der sich kurz darauf mit seinen Befragungen im Dorf beginnt. Hier stößt er allerdings zur Verwunderung aller Ermittler auf konsequentes Schweigen. Irgendetwas scheint in der Vergangenheit vorgefallen zu sein, denn eigentlich war die junge Frau anlässlich des Geburtstags ihres 60jährigen Vaters im Ort. Dazu kommt, dass sie schwanger war und das Ungeborene während des Mords aus ihrem Leib entfernt wurde. Selbst ihr Vater liefert keine hilfreichen Informationen. Als aber eine zweite Leiche auftaucht, neigt sich die Geduld und Ehrlinspiel wird offensiver. Im Sumpf aus alten Mythen und Aberglauben versucht er die logischen Zusammenhänge zu erkennen, die ihn dann im besten Fall zum Mörder führen.

Petra Busch und der Sprecher Lutz Riedel liefern ein spannendes Psychogramm der erschaffenen Charaktere und führen den Zuhörer nur sehr langsam in Richtung des Täters. Ein Debüt, das nur Lob verdient und die Freude auf den nächsten Roman schürt.

0