...entführen dich in eine andere Welt

Impressum Kontakt
12.Februar
2014

Roberto Saviano – Zero Zero Zero

Benjamin Jendro

Saviano - Zero Zero ZeroIn Italien wird Mehl mit der höchsten Reinheitsstufe mit der Bezeichnung 00 (Zero Zero) versehen. Noch ein Stück weiter geht der erfolgreiche Autor Roberto Saviano bei der Klassifizierung für Kokain. „Zero Zero Zero“ thematisiert die Droge und das weltweite Geschäft mit ihr. Saviano bezeichnet sie als Motor für die Globalisierung und stützt diese Aussage mit Einbindung verschiedenster Personen aus unterschiedlichen Ländern und Gesellschaftsschichten. Zu Wort kommen Medienagenten ebenso wie Models und auch Börsenmakler. Sie verdeutlichen, welches Ausmaß das Geschäft mit dem weißen Pulver im 21. Jahrhundert angenommen hat und auch, wie rentabel es ist, damit zu handeln.

Saviano – Keine Geschichte scheint zu gefährlich

Dass Roberto Saviano sich auch bei seinem neuem Werk großer Gefahr aussetzt, dürfte ihm bewusst sein. Viel wird über das Ende diskutiert, am welchem der Autor sogar den Vorschlag macht, Kokain zu legalisieren, um das skrupellose Geschäft, das täglich neue Opfer hervorbringt, ein für alle Mal zu beenden. Man darf dabei aber auch nicht vergessen, dass diese Meinung durch die jahrelange Beschäftigung mit der Thematik entstanden ist. Saviano, der vor allem dank des Erfolges von „Gomorrha“ täglich um sein Leben bangen muss, wechselt regelmäßig seinen Aufenthaltsort und wird rund um die Uhr von Sicherheitskräften bewacht. Mit „Zero Zero Zero“ wirbelt er ebenso viel Dreck auf, wie er es bei der Reportage über das Wüten der Camorra gemacht hat.

Zero Zero Zero – Eine Reportage über den internationalen Kokainhandel

Keine Karte, kein Literaturverzeichnis und keine Quellenangabe finden sich in Savianos fundierter Reportage. Er strebt auch keinesfalls an, einen wissenschaftlichen Bericht abzulegen. Vielmehr agieren die sieben Kapitel wie eine Art Puzzle, das alle Facetten des Kokainhandels abdeckt. Auch in der von Frank Röth gesprochenen Hörbuchversion wird man als Zuhörer mit integriert, den Fakten entwinden kann man sich nicht. Gleiches gilt übrigens auch für Saviano selbst. Beim Schreiben seines Buches hat er eine vergleichbare Sucht entwickelt wie die Einnahme der Droge es bewirkt. Schreiben über Kokain sei so wie es selbst zu nehmen. Man kommt einfach nicht mehr davon los, sagt Saviano.

0