...entführen dich in eine andere Welt

Impressum Kontakt
3.Juni
2014

Sylvia Day – Eine Frage des Verlangens

Benjamin Jendro

Day - Eine Frage des VerlangensSylvia Day ist schon seit einiger Zeit nicht mehr von der literarischen Bühne wegzudenken. Die Kalifornierin mit japanischen Wurzeln hat bereits so manches Werk hervorgebracht, das dem Leser prickelnde Liebesgeschichten vorsetzt. Insbesondere mit ihren Crossfire-Romanen hat die 41-Jährige auch hierzulande immens einschlagen können. Insofern gehören Schriften wie „Eine Frage des Verlangens“ zum absoluten Muss für alle Day-Fans und jene, die bisher nichts von der talentierten Schriftstellerin gelesen haben, aber endlich einmal so richtig gut unterhalten werden wollen. Das nämlich kann man getrost allen Erzählungen von Sylvia Day attestieren – Ganz gleich, ob man sich mit den Charakteren identifizieren kann, der Plot an sich ist stets bemerkenswert.

Eine Frage des Verlangens und nicht des Vertrauens

Ein bemerkenswertes Phänomen bei uns Menschen ist, dass wir stets zu dem zurückkehren, von dem wir uns einmal gelöst haben. Diese Sucht kennt jeder, wenngleich sie in verschiedenen Bereichen zu Tage treten kann. Es sind alte Verhaltensmuster, in welche wir zurückfallen, Orte, an denen wir einmal waren oder aber Menschen, von denen wir uns einst getrennt haben. Letzteres macht Elizabeth Hawthorne, die einst mit Marcus Ashford verlobt war, diesen aber wegen dem Verdacht der Untreue verlassen hat. Die erotische Spannung zwischen den Beiden war nie das große Problem. Das muss Elizabeth leidvoll erfahren, als sie sich nach Jahren wieder begegnen und sie sich Marcus in „Eine Frage des Verlangens“ erneut hingeben muss.

Eine Frage des Verlangens – Die Zeit lässt sich nicht zurückdrehen

Die Erinnerung an die frühere Liebe hat in Elizabeth einige Wunden aufgerissen. Ganz ohne Spuren ist auch Marcus nicht aus der Trennung herausgegangen. So sehr sich Elizabeth ziert, sie verfällt ihrem Verlangen und beginnt eine Affäre mit Marcus. Alte Liebe rostet nicht? Zumindest in diesem Fall scheint der Spruch komplett ins Schwarze zu treffen. Die gut zehneinhalb Stunden Hörbuch, in denen Michael Hansonis die Geschichte von Elizabeth und Marcus erzählt, werden garantiert prickelnd an die Ohren jedes Zuhörers dringen.

0