...entführen dich in eine andere Welt

Impressum Kontakt
16.Oktober
2009

Tote Mädchen lügen nicht

Benjamin Jendro

Tote MädchenStellen sie sich vor, sie erhalten einen Stapel Kassetten einer unlängst verstorbenen Klassenkameradin. Schnell wird ihnen klar, dass jeder der genannten Personen auf diesen Kassetten etwas mit dem Selbstmord des Absenders zu tun hat und darin verwickelt ist. Sie denken zunächst an einen üblen Scherz, doch schnell wird ihnen klar, dass dem nicht so ist.

Das ist die Situation, die sie in diesem Buch vorfinden. Hannah hat einigen Wochen Selbstmord begangen und nun hat Clay diese Kassetten. Getrieben von seiner Neugier hört er sie sich nun an und erfährt so alles zu den Hintergründen, der Gedankenwelt von Hannah. Es ist eine sehr originelle Herangehensweise und wirkt zu keiner Zeit durcheinander. Alles was Hannah auf den Kassetten erzählt ist kursiv geschrieben und somit klar trennbar vom Ich-Erzähler Clay.

Er taucht ein in Hannahs Welt und sieht die Geschehnisse der letzten Wochen in einem völlig neuen Licht. Was zunächst belanglos erschien, scheint nun tiefgreifende Wirkung hinterlassen zu haben, hat Hannah verletzt und letztlich zum Suizid getrieben.

Ein unglaublich nahe gehender Stoff, der sie nachdenklich stimmen wird, ja, sogar bedrückt und auf eine paradoxe Weise eventuell auch befreit. Tote Mädchen lügen nicht ist ein sehr gelungener Debütroman von Jay Asher.

0